Workshop: Atemschulung - Pranayama -Meditation

Samstag 19.11, 10-13.30 Uhr

Diese Workshops sind als Einzeltermine oder als vertiefende Folgetermine geeignet

19.11: Ballettschule Nieschulz, Nienstedten

Klassischer Yoga umfasst mehr als eine Abfolge von Körperübungen (Asana) zur Förderung von Dehnung, Stärkung und Balance.
 
Yoga beruht auf einer Philosophie und Gesundheitslehre, auf deren Grundlage ein ganzheitliches Übungssystem für Körper, Seele und Geist entwickelt wurde, das sowohl körperliche Gesundheit und Körperwahrnehmung fördert als auch durch die grundlegende Einbeziehung des Atembewusstseins und spezieller Atem(energie)übungen (Pranayama) sowie geistiger Übungen zur Förderung von Achtsamkeit, Fokussierung und Konzentration eine Bewusstseins- und Persönlichkeitsentwicklung ermöglicht.  
 
Ziel des Yoga ist ein meditativer Zustand, das "zur Ruhe kommen des Geistes“, durch den harmonisierende innere Kräfte freigesetzt werden. Dadurch wird ein persönlicher ganzheitlicher Entwicklungsweg ermöglicht, der das innere Gleichgewicht fördert und Körper, Seele und Geist in KlassischerEinklang bringt.
 
In diesem Workshop üben wir ein klassisch ausgewogenes Programm und werden uns insbesondere mit den Atemenergieübungen (Pranayama), ihrem Einsatz und ihrer Wirkung beschäftigen und den darauffolgenden Schritten in die meditative Versenkung über das Zurückziehen der Sinne und die Fokussierung des Geistes bis zu den vielfältigen Möglichkeiten der Meditation.  Wir beschäftigen uns mit der Frage, was Meditation ist und wie sie geübt werden kann und welche Bedeutung und Wirkung Pranayama hat. 
 
Die Pranayamaübungen haben eine starke energetische leibseelische Wirkung und werden mit speziellen Muskelkontraktionen (sogenannten Bandhas) ausgeführt, um Energie, Achtsamkeit und Atem lenken. Die Bandhas entsprechen den Kraftzentren der Tiefenmuskulatur und zentralen Energiezentren (Chakras), in denen auf körperlicher Ebene zentrale Muskelvernetzungs-, Nerven- und Drüsensysteme unseres Körpers liegen.
 
Auch der innere Blick erhält eine spezielle Ausrichtung je nach Übung und wird auf energetisch bedeutsamen Bereiche gelenkt (sogenannte Drishtis) und durch spezielle Fingerhaltungen (sogenannte Mudras) ergänzt.
 
 In der klassichen Yogaphilosopie des Yoga Sutra, das die Prinzipien der menschlichen Wahrnehmung und des Bewusstseins ergründet, wird dem „meinenden Selbst“ ein „seiendes Selbst“ zur Seite stellt, das in der Meditation erfahrbar wird. Wie diese Elemente unseres Bewusstseins in Verbindung stehen und worin sie sich unterscheiden, wollen wir in diesem Workshop in Verbindung mit meditativen Übungen erfahren.
 
Die Übungen dieses Workshops ermöglichen ein besseres Verständnis unserer selbst, unserer Kommunikation und Verhaltensweisen und kann uns Ruhe, Kraft, gesundheitlichen Ausgleich, eine verfeinerte Wahrnehmung, Achtsamkeit und neue Entwicklungsimpulse schenken, aber auch konkrete Lebenshilfe bieten, z.B. bei Nervosität, Ängsten und Sorgen, Schlafstörungen, innerem Ungleichgewicht, Stress, Erschöpfung, mangelnder Ruhe oder mangender Energie.
 
Der Workshop ist für Einsteiger geeignet und bietet zugleich neue Aspekte, Vertiefung und Vervollständigung für diejenigen, die an den letzten Workshops zum Yoga Sutra und zur Meditation teilgenenommen haben.